Loading Events
  • This event has passed.

Democracy in companies – what does that mean? Can this work? Are democratic processes forward-looking and inevitable? Are we enabling our employees in a positive way by giving them more “power”? Or are we quickly reaching the limits of our desire for collective sayings that make an entrepreneurial course of action impossible?

What Achievements, Best Practices, Pitfalls and Problems are there in introducing and implementing Democracy in Businesses? We will discuss these and other questions in the usual open round on 20.03.18 at Hypoport AG with our experts Prof. Dr. Jürgen Radel and Dr. Andreas Zeuch. Richard Schentke will moderate the conversation.


Demokratie in Unternehmen – Was versteht man überhaupt darunter? Kann das funktionieren? Sind demokratische Prozesse zukunftsweisend und unausweichlich? Befähigen wir unsere Mitarbeiter im positiven Sinne, indem wir ihnen mehr “Macht” zusprechen? Oder stoßen wir mit unserem Wunsch nach kollektiver Mitsprache schnell an Grenzen, die eine unternehmerische Handlungsweise unmöglich machen?

Welche (Miss-)Erfolge, Best Practices, Fallstricke und Probleme gibt es bei der Einführung und Umsetzung von Demokratie in Unternehmen? Über diese und weitere Fragen diskutieren wir in gewohnt offener Runde am 20.03.18 in den Räumlichkeiten der Hypoport AG mit unseren Experten Prof. Dr. Jürgen Radel und Dr. Andreas Zeuch. Richard Schentke wird das Gespräch dezent moderieren.

Über unsere Experten:

Derzeit forscht und lehrt Jürgen an der HTW Berlin zu den Themen Change-Management, Digitale Transformation und Führung. Vorher war er etwa 10 Jahre in unterschiedlichen Funktionen in der Industrie tätig. Im Rahmen seiner Tätigkeit arbeitet Jürgen international mit Konzernen, Start-up und mittelständischen Unternehmen. Jürgen vertritt die These, dass Demokratie in den meisten Unternehmen scheitern wird, wenn wir – Unternehmen und Individuen – nicht gleichzeitig lernen diese Freiheit anzunehmen.

Andreas begleitet seit 2003 Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Partizipation und Selbstorganisation. Mit seinem letzten Buch „Alle Macht für niemand. Aufbruch der Unternehmensdemokraten.“ hat er die Debatte um die Demokratisierung von Organisationen mitgeprägt. Seine Kunden kommen aus verschiedenen Branchen und reichen vom kleinen Mittelständler bis zu Konzernen. Außerdem ist er Veranstalter der diesjährigen (Un)Konferenz „Die Angst vor der Freiheit“. Andreas vertritt die Ansicht, dass Demokratie in Unternehmen zwar kein Garant für Erfolg ist. Aber eine notwendige Entwicklung, um die digitale Transformation zu meistern.

Agenda:

18:30 – 18:45 Uhr – Ankommen & Vorstellung (wir bitten um pünktliches Erscheinen)
18:45 – 20:15 Uhr – Diskussion & Q&A
20:15 – 21:00 Uhr – Offener Austausch & Netzwerken

Hast du bereits eine konkrete Frage, die wir im Rahmen dieses Meetups thematisieren sollten? Dann formuliere sie gerne in den Kommentaren unserer Meetupgruppe.